Deutsches Bündnis gegen Depression

Deutsches Bündnis gegen Depression

Deutsches Bündnis gegen Depression

Deutsches Bündnis gegen Depression

Deutsches Bündnis gegen Depression
Deutsches Bündnis gegen Depression e.V.



(begin of the service navigation [main navigation])

Home [Alt]+[0]
Suche [Alt]+[5]
Kontakt [Alt]+[3]
Sitemap [Alt]+[4]

(end of the service navigation)

(begin of the content) [Alt] + [2]



Der gemeinnützige Verein "Deutsches Bündnis gegen Depression e.V." verfolgt unter dem Dach der Stiftung Deutsche Depressionshilfe das Ziel die

 

  • gesundheitliche Situation depressiver Menschen zu verbessern, 
  • das Wissen über die Krankheit in der Bevölkerung zu erweitern,
  • Suiziden vorzubeugen.

Zahlreiche Städte und Kommunen haben sich dem Bündnis angeschlossen und engagieren sich auf lokaler Ebene.

 

Sie können das Deutsche Bündnis gegen Depression dabei unterstützen, indem Sie spenden oder Fördermitglied werden.
Weitere Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie unter "So können Sie helfen".


 

 

Auf dieser Seite erhalten Betroffene, Angehörige, Experten und Interessierte Informationen zur Erkrankung Depression und den bundesweiten Aktivitäten unseres Vereins.

Bitte beachten Sie: im Fall einer Erkrankung oder des Verdachts auf eine Depression ist das Gespräch mit einem Arzt / Psychologen unverzichtbar.

 


Info-Telefon Depression der Stiftung Deutsche Depressionshilfe  0800 3344533

Mo, Di, Do: 13.00-17.00 Uhr
Mi, Fr: 8.30-12.30 Uhr


Foto: Rainer Sturm/ pixelio.de

Aktuelles vom Deutschen Bündnis gegen Depression



 

 

 

 

 

 

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe, Dachorganisation des Bündnisses, informiert künftig über einen bundesweiten E-Mail-Verteiler. Neben dem regelmäßigen Newsletter wird Stellung zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der Versorgung depressiv Erkrankter bezogen, über neueste Forschungsergebnisse informiert und Ankündigungen, z. B. bezüglich unseres nächsten Patientenkongresses Depression für Betroffene und Angehörige weitergeben.

Wenn Sie in diesen Verteiler aufgenommen werden wollen, was uns freuen würde, dann klicken Sie bitte hier.


 

***Vorab-Premiere in Berlin****

Am 8. Juni 2016 ist es soweit: Unser Dokumentarfilm über Depression wird erstmals in einer Vorab-Premiere im Hackesche Höfe Kino in Berlin gezeigt. Anschließend diskutieren die Filmemacher Michaela Kirst und Axel Schmidt mit dem Focus-Journalisten und Buch-Autor Alexander Wendt und Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, über die Thematik und das Making-of des Films. Zur Veranstaltung sind Presse und Unterstützer des Projekts eingeladen, öffentliche Filmvorführungen folgen ab November 2016. Weiterlesen

Presseinformationen zur Vorabpremiere

Unterstützen Sie auf betterplace unser Filmprojekt "Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag" - ein Dokumentarfilm & crossmediales Projekt über Depression


Freitag, 15. Juli 2016
Newsletter Juli 2016
mehr...


 

Aktuelles aus den regionalen Bündnissen:
(eine umfassende Übersicht aller Veranstaltungen siehe "Regionale Angebote")

 

 

 

 

 

Hannover, 31. August 2016
Fachtagung "Suizide und deren Prävention"
mehr

 

Hildesheim, 14. August 2016
5. Hildesheimer Solidaritätslauf
mehr
 

Berlin, 05. August 2016
Erster Berliner MUT-LAUF
mehr

 

Kusel, 29. September 2016
Rock & Pop mit Handicap
mehr  

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 


Mehr zum Thema Depression

 

  • Regelmäßiger Newsletter - gemeinsam mit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe.
     
  • Online diskutieren - Gemeinsam die Depression bewältigen
    In unserem Online-Forum finden Angehörige und Betroffene jederzeit Rat und können Erfahrungen austauschen. Es ist das größte und bekannteste Forum zum Thema Depression im deutschsprachigen Raum mit über 13.000 Nutzern (Stand März 2012). Im Mai 2009 wurde es vom Gesundheitsportal imedo.de als bestes Onlineangebot mit dem Gesundpreis 2009 ausgezeichnet.
    Den Flyer zum Downloaden und Ausdrucken finden Sie hier.
     
  • Ein Informationsvideo zeigt Ihnen, wie Depressionen behandelt und überwunden werden können.
  • Hier gelangen Sie zu den neuen Nationalen Versorgungsleitlinien/ S3-Leitlinien für unipolare Depression (Stand: 11/2015). 
  • Eine aktuelle Audiokampagne zu Depression bei jungen Menschen finden Sie hier.  

 

weitere Informationen zu Depression finden Sie hier.


Archiv

 

(end of the content)